Immer wieder kommt es auf unseren Straßen zu Verkehrsunfällen, bei denen Lastkraftwagen der verschiedensten Ausführungen beteiligt sind. Aus diesem Grund ist es immer wichtiger für die Feuerwehren, so Kreisbrandmeister Daniel Schaller, sich auch mit diesen Fahrzeugen in der Aus- und Fortbildung zu beschäftigen.

 

Bei dem kürzlich durchgeführten Lehrgang unter der Leitung von Kreisbrandmeister Daniel Schaller konnten Mitglieder der Feuerwehren Marktrodach, Teuschnitz, Steinbach a. Wald, Mitwitz, Pressig, Steinwiesen, Stockheim, Rothenkirchen, Nordhalben und Weißenbrunn den Ernstfall üben.

Auf dem Gelände der Fa. Zwingmann galt es für die Wehren, die nacheinander aus einem Bereitstellungsraum zum Einsatz gerufen werden konnten, eingeklemmte Fahrzeugführer oder Personen unter dem Lkw zu retten. Andere mussten den auslaufenden Kraftstoff binden oder den verunfallten Lkw-Fahrer betreuen und beruhigen. Für einige stellte sich die Aufgabe, nach einem Auffahrunfall die in dem Pkw befindlichen Kinder zu betreuen oder zu retten.

Ziel des Lehrgangs war es, die etwas ungewohnte Arbeitsumgebung kennen zu lernen und bestimmte Arbeitsweisen einzustudieren. Eine Vorgehensweise, so Schaller, die im Einsatzfall Sicherheit und Professionalität mit sich bringt. Nur so kann dem verunfallten Verkehrsteilnehmer schnell und effizient geholfen werden.

Ein Dank gilt insbesondere der Fa. Zwingmann, die Fahrzeuge und Mitarbeiter zur Verfügung stellten, damit die Wehren realitätsnah üben konnten, so Kreisbrandmeister Schaller.

hier einige Bilder vom Lehrgang